Glossar

Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Seitenschieber
Beschreibungen des Begriffes:

Seitenschieber

Das am häufigsten eingesetzte hydraulische Anbaugerät für Flurförderzeuge. Seitenschieber, auch Seitenschub genannt, ermöglichen ein millimetergenaues Aufnehmen und Absetzen der Last durch seitliches Verschieben der Gabelzinken. Betätigt werden die Seitenschieber hydraulisch.

Es gibt Einfach-und Mehrfachseitenschieber. Bei den Einfachseitenschieber werden die beiden Gabelzinken parallel nach links oder rechts verschoben. Bei Zwei-und Dreifachseitenschieber, die gleichzeitig zwei oder drei nebeneinander platzierte Paletten aufnehmen können, werden die Zinkenpaare unabhängig voneinander seitlich bewegt. Dabei kann allerdings auch ein Gabelzinkpaar starr montiert sein. Mehrfachseitenschieber verwendet häufig die Getränke-und Baustoffindustrie.

Einfachseitenschieber können so konstruiert sein, dass sie wie jedes andere hydraulische Anbaugerät auf dem Gabelträger eines Flurförderzeuges aufgesetzt oder in den Mast integriert werden können. Integrierte Seitenschieber haben den Vorteil, dass sie keinen zusätzlichen Vorbau verursachen und deshalb die Resttragfähigkeit des Flurförderzeuges weniger reduzieren als vorbauende Seitenschieber. Bei Flurförderzeugen über 4t Nenntragfähigkeit werden in der Regel integrierte Seitenschieber verwendet.

Wenn bei Gabelstaplern mit einer Tragfähigkeit von bis 6,3t der Seitenschub nach einer Seite mehr als 100 Millimeter und bei Geräten ab 6,3t Tragfähigkeit mehr als 150 Millimeter beträgt, sind zusätzliche Standsicherheitsversuche für Stapler, die mit einer vorgegebenen Außermittigkeit der Last betrieben werden, erforderlich.

Alternative Namen: integrierter Seitenschieber (ISS)

Zurück zur letzten Seite

Zur Merkliste