Glossar

Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Schubmaststapler
Beschreibungen des Begriffes:

Schubmaststapler

Schubmaststapler führen ihr Hubgerüst auf einem verfahrbaren Masterhalter vertikal stehend innerhalb der Radarme. Durch den elektrohydraulisch verschiebbaren Mast wird die Last mit vorgeschobenem Mast, wie bei einem freitragenden Stapler, vor den Vorderrädern aufgenommen. Durch Zurückziehen des Mastes an das antriebsteil wird die Last innerhalb des Rads Basis transportiert. Der Vorteil liegt in einer geringeren Fahrzeuglänge. Schubmaststapler kommen daher, verglichen mit konventionellen Gabelstaplern in Dreirad-oder Vierradbauweise, mit geringeren Arbeitsgangbreiten aus.

Zudem erreichen Schubmaststapler, die vor allem im Tragfähigkeitsspektrum von 1000 bis 2500 Kg angeboten werden, höherer Resttragfähigkeiten in großen hub hohen als Gegengewichtsstapler und ermöglichen somit eine bessere Raumnutzung im Lager. Als Gegengewicht dient in den Fall die Batterie. Diese Vorteile stehen allerdings auch Nachteile gegenüber. So sind Schubmaststapler langsamer als Gegengewichtstapler und sie verlangen wegen ihren kleinen Rädern nach ebenen, fehlerfreien Böden. Schubmaststapler werden batterieelektrisch betreiben und sind als Geh-, Stand-und Fahrersitzgeräte auf dem Markt.

Alternative Namen: Schubmaststapler

Zurück zur Liste

Zur Merkliste